Hundekekse: Thunfisch-Bananen-Kokos-Kräcker

Thunfisch-Banane-Kokos-Kräcker

Nachdem die Leberwurst-Karotten-Kräcker bei unserem Hund super angekommen sind, habe ich mich an ein weiteres Rezept für Hundekekse gewagt. Herausgekommen ist eine asiatisch angehauchte Variante: Thunfisch-Bananen-Kokos-Kräcker 🙂

Thunfisch enthält wertvolle ungesättigte Fettsäuren, Kokos beugt Parasitenbefall vor und Bananen liefern lebenswichtige Mineralien. Zwar hat unser Hund keine Probleme mit Gluten, trotzdem habe ich bei diesen Keksen auf Maismehl statt Weizenmehl gesetzt. Ich habe die Kekse beim ersten mal mit Maisgrieß (Polenta) gebacken, da Maismehl gar nicht so einfach zu bekommen war. Da beides gleich gut funktioniert, kann Maismehl problemlos durch die gleiche Menge Maisgrieß ersetzt werden.

Auch bei diesen Keksen sind wieder alle Zutaten in Lebensmittelqualität gewählt worden, somit können die Kekse auch diesmal wieder von Frauchen und Herrchen genascht werden 😉

Ich wünsche gutes Gelingen.

Hundekekse: Thunfisch-Banane-Kokos-Kräcker

Hundekekse in Lebensmittelqualität, auch für Hunde mit chronischer Niereninsuffizienz (CNI) geeignet.
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 45 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde 30 Minuten

Zutaten

  • 100 g Thunfisch im eigenen Saft
  • 100 g Bananen möglichst reif
  • 20 g Kokosraspeln getrocknet
  • 50 g Kartoffelstärke
  • 200 g Maismehl alternativ Maisgrieß
  • 10 g Flohsamenschalen
  • 1 Ei
  • 2 TL Pflanzenöl
  • 100 g Wasser
  • 2 g Salz

Anleitungen

  • Den Thunfisch abschütten und den Thunfischsaft verwahren. Der abgeschüttete Saft kann später anstelle von Wasser mit in den Teig gegeben werden.
  • Die Thunfisch und die Bananen gut zerdrücken und mit den restlichen Zutaten gut vermischen, Thunfischsaft und Wasser (abzüglich der Menge Thunfischsaft) zugeben und ordentlich kneten, bis ein glatter Teig entsteht.
  • Den Teig kühl stellen und mindestens 30 Minuten ruhen lassen, damit die Flohsamenschalen gut quellen können.
  • Nun den Teig dünn auf Backpapier ausrollen und Kekse ausstechen. Diese mit Backpapier auf das Backblech geben.
  • Bei 170°C Umluft oder 190°C Ober/Unterhitze die Kekse im Backofen für 30 Minuten backen. Zwischenzeitlich immer mal wieder Schwaden ablassen, damit die Kekse gut trocknen können.
  • Nach 30 Minuten die Temperatur auf 120°C reduzieren und die Kekse weitere 15 Minuten im Ofen trocknen lassen.
  • Die abgekühlten Hundekekse bitte luftig und trocken aufbewahren, da dieses bspw. in einer geschlossenen Plastiktüte schimmeln können.